Menue

Panoramalauf 2011

*** Hallo ihr Premierenläufer vom 1. Panoramalauf rund um die Burg Are ***

 

Ich hoffe, das Lauferlebnis im und über dem Ahrtal war alle Mühe wert. Ich hatte auf jeden Fall den Eindruck, dass die meisten Teilnehmer mit Begeisterung dabei waren. Für manche Läufer war es sicher eine Grenzerfahrung, die nicht unbedingt gesucht, aber dann eben zu bestehen war. Umso schöner, in welcher Zeit auch immer, irgendwann ins Ziel zu kommen, dort begeistert empfangen zu werden, sich mit einem kühlen Getränk und dem geschundenen Körper in ein schattiges Eckchen zurückzuziehen, um dann auch vom Kopf her zu realisieren und zu genießen, dass man nun endlich angekommen ist …... (zumindest für diesmal). Die Last der Anstrengung und Konzentration fällt von einem ab. Auch wenn der Gesichtsausdruck noch ein wenig „verzerrt“ ist, so macht sich schließlich innerlich doch mehr und mehr Erleichterung und auch etwas angebrachter Stolz breit. Natürlich war es nicht für jeden eine solche „Grenzerfahrung“, es waren ja auch viele Läufer am Start, die beispielsweise 100 km - Distanzen (als Sieger) hinter sich haben, z.B. den Zugspitzextremlauf, den UTMB, den K78 in Davos, Gondo Event , …... Aber auch für diese „Extremisten“ war es sicher eine schöne Erfahrung, mal ganz entspannt im schönen Ahrtal eine große Runde zu drehen. Selten habe ich bei einer Laufveranstaltung einen solch familiären Atmosphäre erlebt, so viele zufriedene und entspannte Teilnehmer gesehen. Die Botschaft, dass es hier mehr um das Landschaftslauferlebnis als um Spitzenzeiten ging, ist wohl angekommen!!!

Ich denke, für jeden war eine Strecke dabei. Mancher wird auf eine Grenzerfahrung bei einer wiederholten Teilnahme gerne verzichten und auf eine kürzere Distanz ausweichen (auch der S5 ¾ kann eine Alternative zu einem flachen 10er sein). Ein Anderer wird die Streckenerfahrung vom 3. September im nächsten Jahr in eine schnellere Zeit umsetzen wollen, soweit möglich. Rückmeldungen von den Läufern gab es schon, „ … im nächsten Jahr möchte ich gerne wieder dabei sein ….“.

Für uns als Veranstalter war es sicher auch ein aufregender und erlebnisreicher Tag. Galt es doch auch für uns neue Erfahrungen zu machen, diesmal halt auf der „anderen Seite“. Im Namen der Selbstläufer Altenahr möchte ich mich nochmals bei ALLEN bedanken; bei unseren Sponsoren, den vielen fleißigen Helfern, unserer Laufgemeinschaft, den Schlussradfahrern, dem engagierten Zeitmessteam vom TV Altendorf-Ersdorf (Obstmeilenlauf), den Kuchenspendern …., danke für die Musikanlage und …..., und natürlich bei ALLEN Läufern die sich zu uns getraut haben, ihr ward ALLE Super!!! ….., und es gab ja eigentlich nur Sieger im Ziel!!!

Die Selbstläufer Altenahr hoffen auf einen 2. Panoramalauf rund um die Burg Are in 2012, und wir hoffen möglichst viele von euch dann wieder am Start zu sehen, und bringt ruhig noch ein paar „ Kollegen“ mit ….....


Bis bald, oder bis dahin ….....,
 

liebe Grüße
 

Eule

Nach oben


nPage.de-Seiten: professionelles Kartenlegen | Reiseliteratur mal ganz anders!